Wenn eine Ehefrau untreu ist, ein Kind mit einem anderen zeugt und dann zu ihrem Liebhaber zieht, hat sie wegen Verstosses gegen die eheliche Treuepflicht keinen Anspruch auf Unterhalt an ihren Mann. LG Nürnberg-Fürth (AZ: 11 WF 1903/00).

Wenn ein Mann seine Frau vor den Augen der Kinder verprügelt, hat er gegen sie keinen Anspruch auf Unterhalt. Durch sein Verhalten hat er jeden Asnpruch verwirkt. OLG Zweibrücken (AZ: 2 UF 5 /00).

Trennen sich die Ehepaare, ist jeder berechtigt, die Hälfte des Guthabens von dem gemeinsamen Konto anzuheben. OLG Hamm (AZ: C3 UF 105/98). Auch bei einer intakten Ehe darf ein Ehepartner das Guthaben auf einem gemeinsamen Konto nicht komplett abheben. Auch hier ist davon auszugehen, dass die andere Hälfte dem anderen Ehepartner gehört. OLG Düsseldorf (AZ: 11 U 67/98).

Wurde während der Ehe ein Kredit aufgenommen, so haften nach der Trennung beide Ehepartner für die Abzahlung. BGH (AZ: 16 XI ZU 244/97).

Impressum © Rechtsanwalt Lars Kasulke E-Mail an den Autor Thema drucken